Digitale Knotenpunkte. Digitalstandorte in Schleswig-Holstein

Der digitale Wandel ist in aller Munde und im vollem Gange. Heißt es zumindest. Doch gibt es viele Menschen, denen beispielsweise die technischen Möglichkeiten oder schlicht der Mut fehlt, sich mit den neuen Möglichkeiten auseinanderzusetzen. Deswegen haben wir unsere Digitalen Knotenpunkte ins Leben gerufen.

Mit den Digitalen Knotenpunkten schaffen wir Orte, an denen Bürgerinnen und Bürger zusammenkommen können, um neue Technologien auszuprobieren und sich auszutauschen. Um einen möglichst niedrigschwelligen Einstieg zu ermöglichen, etablieren wir sie in lokalen Einrichtungen vor Ort, die von den Bürgerinnen und Bürgern positiv besetzt sind: Der Tante-Emma-Laden um die Ecke, die Bücherei oder der Verein nebenan. So trifft Bekanntes und Gewohntes auf Neues, vielleicht auch Herausforderndes.

Ob durch VR-Brillen, 3D-Drucker oder spannende Vorträge zu Digitalthemen: In Digitalen Knotenpunkten wird die digitale Transformation erleb- und anfassbar. Sie regen aber auch dazu an, sich mit den Auswirkungen der digitalen Transformation kritisch auseinanderzusetzen oder einfach mal eine Runde zu klönen.
 

Digitale Knotenpunkte. Hier sind sie zu finden

Kieler MTV von 1844 e.V. (KTMV)

Jahnstraße 8a, 24116 Kie

24116 Kiel
Sport@kmtv.de
Schwerpunkt: eSport

lokal.digital Meldorf

Roggenstraße 3, 25704 Meldorf

25704 Meldorf
lokal.digital@vhs-dithmarschen.de

lokal.digital Lauenburg

Weingarten 12, 21481 Lauenburg/Elbe
 

21481 Lauenburg/Elbe
buecherei@lauenburg.de

lokal.digital Oldenburg

Schauenburger Platz 2, 23758 Oldenburg in Holstein

23758 Oldenburg in Holstein
kontakt@kultour-oldenburg.de

Toppoint e.V.

Fraunhoferstraße 2-4, 24118 Kiel

23554 Lübeck
vorstand@chaotikum.org

Nobreakspace des Chaotikum e.V.

Fackenburger Allee 11, 23554 Lübeck

23554 Lübeck
vorstand@chaotikum.org

Interdiziplinäres Labor für Immersionsforschung (LINK)

Grenzstraße 3, 24149 Kiel

immersive-medien@fh-kiel.de
Schwerpunkte: VR, AR & Mixed Reality

Digitaler Knotenpunkt. So werden Sie‘s!

Mit den Digitalen Knotenpunkten wollen wir in die Fläche zu den Menschen vor Ort kommen. Daher bauen ein Netzwerk auf, dem lokale Initiativen und Projekte beitreten können, die sich der Vermittlung von Digitalthemen widmen. Um in das Netzwerk aufgenommen werden zu können, müssen inhaltliche und strukturelle Mindeststandards erfüllt werden. Weiteres siehe „Welche Mindeststandards gelten?“.

Sie haben Interesse mit Ihrer Initiative oder Ihrem Projekt dem Netzwerk beizutreten? Dann füllen Sie das Bewerbungsformular (siehe unten) aus und senden es an die angegebene E-Mail-Adressen. Dies ist jederzeit möglich. Das Digitalisierungsministerium sichtet die Bewerbungen, eine Jury entscheidet über die Aufnahme ins Netzwerk. Es besteht kein rechtlicher Anspruch auf Auszeichnung als Digitaler Knotenpunkt.

Welche Mindeststandards gelten für Digitale Knotenpunkte?
Potenzielle Digitale Knotenpunkte müssen folgende Kriterien für eine Auszeichnung erfüllen, auf diese muss in der Bewerbung kurz eingegangen werden.

Potenzielle Digitale Knotenpunkte müssen folgende Kriterien für eine Auszeichnung erfüllen, auf diese muss in der Bewerbung kurz eingegangen werden.

  • Projekt oder Initiative bietet Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, Digitale Technologien kennenzulernen.
  • Projekt oder Initiative bietet Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, an Veranstaltungen teilzunehmen, die sich mit mind. einem Themengebiet aus dem Bereich Digitalisierung befassen.
  • Projekt oder Initiative gibt Bürgerinnen und Bürgern Impulse, um über Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung nachzudenken.
  • Projekt oder Initiative ist ein nichtkommerzielles Angebot.
  • Projekt oder Initiative adressiert unterschiedliche Altersgruppen.
  • Projekt oder Initiative hat einen lokalen Standort, der von Bürgerinnen und Bürgern aufgesucht werden kann.
  • Projekt oder Initiative muss den Betrieb des Digitalen Knotenpunktes mindestens für ein Jahr sicherstellen, dabei können Öffnungszeiten und die Anzahl von Veranstaltungsangeboten situativ unterschiedlich sein.
  • Kontakte: Das Digitalisierungsministerium organisiert regelmäßig für alle Netzwerkpartner Treffen und fördert so den Erfahrungsaustausch zwischen Gleichgesinnten.
  • Informationen zu Förderprogrammen: Netzwerkpartner erhalten regelmäßig Informationen über Förderprogramme von Bund, EU und Land mit Bezug zur Digitalisierung. 
  • Stakeholderdialog: Netzwerkpartner erhalten die Möglichkeit des direkten Austauschs mit dem MELUND über Digitalisierungsthemen.
  • Marketing-Materialien: Das MELUND stellt entsprechende Vorlagen bereit.
  • Qualitätssiegel: Jeder Netzwerkpartner erhält eine sichtbare Auszeichnung.
  • Sichtbarkeit über das eigene Projekt hinaus: Das MELUND bewirbt das Netzwerk der Digitalen Knotenpunkte regional und darüber hinaus.

Antragsformular Digitale Knotenpunkte

Hier finden Sie das Antragsformular [PDF]
 

Fragen und Anregungen?

digitalisierung@melund.landsh.de